17. Familie Erku

(2, Mutter Serkalem und Tochter Habil)
Serkalem ist HIV positive, aber sie hat sich gesundheitlich gefangen, sodass sie wieder 200 Birr monatlich als Reinigungskraft verdient. Habil ist 16 Jahre alt und geht in die 8. Klasse, wo sie die zwanzigbeste von 83 MitschülerInnen ist. Habil möchte später gerne Architektur studieren oder in einer Bank arbeiten.

Besuch Dezember 2012/Januar 2013:
Mit einem Notendurchschnitt von 2,5 sind ihre Leistungen ganz ordentlich. Sie benötigt aber in den zukünftigen Zeugnissen einen Notenschnitt von 2.8 – 3.0 (4.0 ist die Bestnote). Habil wird nun auch das Tutorium an der Schule besuchen, um den geforderten Notendurchschnitt zu erreichen, der zum Besuch der Universität berechtigt. Wir haben auch Fachbücher für Mathematik, Biologie und Chemie gekauft.

Erku Familie: Mutter Serkalem und Tochter Habil (06.01.2012)


Stand 01.1.2012/29.01.2013


 

Besuch September/Oktober 2013:
Mutter Serkalem (HIV positiv) geht es leider immer wieder schlecht und sie kann nicht arbeiten. Das bedeutet für Habil, dass sie in dieser Zeit den Haushalt übernehmen muss und sich dann konsequenterweise nicht ausreichend mit Hausaufgaben etc. befassen kann. Da aber dieses Schuljahr (National Examination) für Habils Zukunft entscheidend ist (hier wird festgelegt, wer weiter in Richtung Universität geht), fördern wir die Familie mit zusätzlich 300 Birr für eine Haushalts-hilfe. Beide benötigen warme Kleidung und Regenschutz.


Stand 10.12.2013


 

Besuch Dezember 2014:
Beiden geht es gut. Aufgrund ihrer guten Leistungen in der Schule besucht kann Habil seit September 2014 die Addis Abeba University (Fachbereich Konstruktionstechnik und Management) besuchen. Die Studien-gebühren betragen 1660 Birr (ca. 66€) pro Semester bei drei Semestern pro Jahr. Habil braucht Fachbücher: Sie liest gerne englische Romane und das wird ihre Englischkenntnisse verbessern. Wie im einleitenden Teil erläutert, habe ich in Ersatzvornahme unseren Beitrag für alle Studierenden erhöht.

Mutter Serkalem und Tochter Habil (Dez. 2014)


Besuch Dezember 2015: Habil ist seit Mai 2015 in Beirut (Libanon). Leider hat sie diesen Schritt nicht mit uns abgestimmt und auch ihre Mutter war dagegen. Dank der guten Fach- und Englischkenntnisse hat sie eine Stelle bekommen, aber sie hätte sich mit uns absprechen müssen. Auch hat sie ihrer Mutter noch kein Geld gesendet, so dass Serkalem ohne uns kein Dach mehr über dem Kopf hätte. Duke wird Habil in Beirut anrufen und ihr mitteilen, dass unser Verein eigentlich nicht für ihre Mutter sorgen kann und dass sie zeitnah Geld überweisen sollte.


Besuch Dezember 2016: Habil ist wieder zuhause und die Mutter ist überaus glücklich darüber. Habil hat ihren Fehler eingesehen und um eine zweite (letzte) Chance gebeten. Der Grund für ihren Ausbruch nach Beirut war ihr Studium (Konstruktionstechnik und Management), das sie nicht im Griff hatte. Anstatt uns zeitnah mitzuteilen, dass dieses Studium nicht für sie geeignet ist, hat sie es weiter versucht und ist dabei nicht glücklich geworden. Sie studiert nun „Accounting“ am Rift Valley College und dieses Studium macht ihr nun Spaß.

 

2012 Erku Familie Mutter Serkalem Tochter Habil