38. Familie Tereza

(2; Mutter und Sohn Zerihun)
Mutter Sinke ist 35 Jahre alt (geb. 1976) und HIV positiv. Nach ihrem Bericht hat sie sich bei ihrem Ehemann vor ca. zehn Jahren infiziert. Der Mann ist vor acht Jahren verschwunden. Die Familie lebte im Westen von Addis in Ambo. Vor sieben Jahren ist die Mutter gemeinsam mit ihrem Sohn Zerihun (geb. 1997) nach Addis gekommen, um hier eine Arbeitsstelle zu finden. Sie leben in Akaki, einem Vorort von Addis Abeba. Die Mutter ist, wie die meisten Eltern in unserem Projekt, Analphabet. Sie verdient durch gelegentliches Wäschewaschen in der Nachbarschaft ca. 10 Birr am Tag. Der Junge geht in die neunte Klasse und erscheint sehr aufgeweckt. Er tauscht die Geldmünzen der Minibusfahrer in Geldscheine und bringt monatlich 200 Birr nach Hause. Natürlich kann er so nicht regelmäßig zur Schule gehen. Dennoch ist er von 60 Schülern auf Rang 21. Das ist sicherlich ausbaufähig.
Die Mutter möchte nicht zu Hause sitzen und auf unser Geld warten. Sie möchte einen kleinen Gemüsestand aufbauen oder in einem Beautysaloon (Friseurladen) arbeiten. Dazu benötigt sie eine kleine Ausbildung. Sie wird uns über die Kosten informieren und Mesfen wird dies kritisch prüfen. Wir haben bereits Erfahrung mit diesen Mikroinvestitionen. Zenash Derebe hat auch mit unserer Hilfe erfolgreich einen kleinen Gemüsestand aufgebaut und dies gibt den Frauen Selbstwertgefühl und ein kleines Einkommen.

Besuch Dezember 2012/Januar 2013:
Mutter uns Sohn sind wohlauf. Das Zeugnis von Sohn Zerihun wird nachgereicht. Zerihun benötigt Schulbücher, Sportzeug, Schuhe und einen Satz Kleidung.

Tereza Familie: Mutter Sinke, Sohn Zerihun


Stand 01.1.2012/29.01.2013


 

Besuch September/Oktober 2013:
Yared hat mit der Mutter gesprochen. Der Familie geht es gut und das Zeugnis von Zerihun ist positiv ausgefallen (17 von 46). Zerihun hat ein Englisch/Englisch Wörterbuch bekommen sowie ein Dress für den Sportunterricht.


Stand 10.12.2013


 

Besuch Dezember 2014:
Die HIV positive Mutter ist sehr anfällig für Krankheiten (z.Z. Gastritis, Magengeschwüre), aber der behandelnde Arzt kann nicht viel für sie tun. Das ist sehr traurig. Zerihun konnte sich erfolgreich am SOS-College für Fahrzeugtechnik einschreiben. Er ist ein stiller junger Mann, der sehr unter dem Schicksal seiner Mutter leidet. Seine Mutter wünscht sich nichts mehr, als dass Zerihun durch seine Ausbildung der unerträglichen Armut entkommt. Er gibt sein Bestes und wir unterstützen ihn dabei.

Mutter Sinke und Sohn Zerihun (Dez. 2014)


Besuch Dezember 2015: Mutter und Sohn sind wohlauf, d.h. die Mutter hat sich von ihren Krankheiten erholt und ist momentan gesundheitlich stabil. Zerihun kann das Laptop sehr gut für sein Studium gebrauchen, was sich auch in seinen guten Leistungen widerspiegelt. Zerihun fragt nach einem Paar Schuhe, das er sich aufgrund seiner guten Leistungen mehr als verdient hat.

Zerihun Tereza (Dez. 2015)


Besuch Dezember 2016: Zerihun legt auch dieses Mal ein gutes Zeugnis vor- kompetent in allen Fächern. Er benötigt noch etwas Fachliteratur und wird in 8 Monaten sein Studium (Fahrzeugtechnik) abschließen. Ich hoffe, dass er dann von der Firma Moenco (Motor & Engineering Company;) eingestellt wird, zu der wir einen persönlichen Kontakt haben (Chris de Muynck).

2014 Familie Tereza 38 - Mutter Sinke und Sohn Zerihun 2012 Tereza Familie 38 - Mutter Sinke und Sohn Zerihun