6. Familie Amenu

(3; Großmutter Lakech, Enkel Tsewon und Mariamawit)
Die Großmutter (geb. 1933) hat die beiden Enkel bei sich aufgenommen, nachdem sowohl die Mutter als auch der Vater Wondwossen verschwunden sind. Es ist rührend und bewundernswert, wie die alte Frau Lakech für ihre Enkelkinder sorgt. Dank unserer Unterstützung geht Tsewon (17, w) in Klasse 6, Mariamawit (7, w) in die 3. Klasse.
Mariamawit ist die viertbeste Schülerin von insgesamt 53; eine tolle Leistung. Stolz hat mit Mariamawit ihre Schülerlotsenmütze gezeigt (s. Photos Homepage).

Mit Tsewon hat die Großmutter Lakech leider Probleme. Sie hat mehrfach die Schule geschwänzt. Ich habe ein sehr ernstes Wort mit ihr gesprochen und ihr die Konsequenzen erläutert, sollte sie ab jetzt nicht regelmäßig zur Schule gehen. Sie hat es mir dann schließlich unter Tränen versprochen. Wir werden das kontrollieren und an der Schule nachfragen.

Besuch Dezember 2012/Januar 2013:
Mariamawit hat ein gutes Zeugnis bekommen (Rang 17 von 50) obwohl sie gegenüber dem letzten Jahr etwas abgefallen ist. Sie und Ihre Großmutter sind wohlauf. Leider hat sich unser Vertrauen in Tsewon nicht ausgezahlt. Obwohl sie uns hoch und heilig versprochen hat, regelmäßig zur Schule zu gehen, ist sie den Verlockungen des (aus ihrer Sicht) unbeschwerten Lebens auf der Straße ohne jegliche Verpflichtungen erlegen. Es ist traurig und für uns ein Rückschlag. Sie kommt nicht mehr nach Hause. Mariamavit wird ab jetzt das Schultutorium besuchen. Großmutter Lakech kann kaum noch sehen und wir möchten ihr eine neue Brille kaufen.

Amenu Familie Großmutter Lakesh und Enkel Mariamawit (Video 1) (08.01.2012)

Amenu Familie Großmutter Lakesh und Enkel Mariamawit (Video 2) (08.01.2012)


Stand 01.1.2012/29.01.2013


 

Besuch September/Oktober 2013:
Hier konnte ich feststellen, dass es Undichtigkeiten am Dach gibt und das Hab und Gut nass wird. Unter diesen Umständen kann Tochter Mariamawit natürlich nicht gut für die Schule arbeiten. Großmutter Lakech hat bereits Preise für die Reparatur eingeholt, die sich um die 500 Birr bewegen wird. Jetzt muss sie auf die Reparaturgenehmigung des Eigentümers warten. Mariamawit konnte durchaus mit guten schulischen Leistungen überzeugen (Rang 11 von 54).


Stand 10.12.2013


Besuch Dezember 2014:
Der Großmutter Lakech geht es trotz ihres hohen Alters gut, sie braucht lediglich eine neue Lesebrille. Die Leistung von Enkelin Mariamawit ist durchschnittlich und hier gibt es sicher noch Luft nach oben. Dies habe ich auch angemahnt. Mariamawit möchte später Ingenieur werden.


Besuch Dezember 2015: Großmutter Lakech hat eine neue Lesebrille bekommen und sie ist damit glücklich. Endlich kann sie wieder in ihrer Bibel lesen. Mariamawit geht es gut und sie hat auch ein gutes Zeugnis vorgelegt mit einem leichten Schwachpunkt in Englisch. Das kann sie sicher verbessern. Sie spielt Fußball in einer Jungenmannschaft und ist insgesamt ein eher ruhiges und zurückhaltendes Mädchen. Das ist natürlich bei ihrer Familiengeschichte (s.o.) keine Überraschung.


Besuch Dezember 2016: Überraschenderweise habe ich Tsewon angetroffen, die ihrer Großmutter wieder zu Hand geht. Sie hat eine 2-jährige Tochter (Makiba) und lebt mit dem Vater zusammen, der offenbar auch die Großmutter Lakech bei Arbeiten unterstützt. Mariamawit legt ein etwas schlechteres Zeugnis vor und machte auf mich einen schüchternen und traurigen Eindruck. Die Großmutter berichtet, dass sie sehr unter der Abwesenheit der Eltern leidet (s.o.). Tsewon motiviert ihre kleine Schwester Mariamawit, doch intensiv für die Schule zu arbeiten und nicht ihren eigenen Fehler zu wiederholen (s.o.). Lakech braucht eine neue Brille. Sowohl Linda/Jost als auch ich haben Brillen mitgebracht. Vielleicht passt eine.

2013 Mariamawit Amenu (#6) mit Familie Mengiste(#5): Haregwyen, Kalkidan und Belanesh 2012 Amenu Familie Grossmutter Lakesh Enkel Mariamawit 2012 Amenu Familie Enkel Meramawit Grossmutter Lakesh Tsewon (14) and Meramawit (7) Wondwossen mit ihrer Oma Lakesh Amenu und Duke - 2009 Frau Amenu mit ihrer Nichte Meramawit