Baso Schule in Debre Birhan (Ausstattung der naturwissenschaftlichen Klassenräume).
Wie im Protokoll der Jahresversammlung (24.04.2017) sowie in einem Zwischenbericht (09.06.2017) erläutert wurde, wurde von Seiten der Baso-Schule eine Wunschliste erstellt, die nach Diskussion mit unserem Verein modifiziert und gekürzt wurde (siehe Anhang meiner Email vom 09.06.2017, Prioritätenliste; Gesamtwert ca. 4.500,0 €). Nachdem ich mich nun bei meinem Besuch der Schule im März 2017 (19 KW) von der Notwendigkeit überzeugt habe, wurden nun die letzten Gegenstände in der (22 KW) von Duke (Vertreter unseres Vereins) und zwei Lehrern der Baso-Schule in einem entsprechenden Fachhandel in Addis Abeba gekauft.


Besuch Dezember 2017: Bei meinem Besuch habe ich den nun ausgestatteten Klassenraum besichtigt und alle gekauften Gegenstände am Platz vorgefunden (s. entsprechende Fotos und Video auf unserer Homepage). Zusätzlich hat der Präsident der Universität von DB – nachdem er von unseren Aktivitäten an der Schule hörte – den Chemieklassenraum mit Computern (aus Beständen der Universität) ausstatten lassen. Weiterhin wurden zwei Computerexperten der Universität abgestellt, die die Hardware installiert / vernetzt haben sowie spezielle Software installiert, die einen virtuell-experimentellen Chemieunterricht ermöglicht. Ich habe mich selber von den Möglichkeiten überzeugt. Somit kann an der Baso-Schule nun ein moderner naturwissenschaftlicher Unterricht stattfinden.

Bei meinem Besuch ergab sich aber noch eine andere, dringliche Investition. Die gesamte Schule mit 1800 Schülern/Schülerinnen verfügt gerade einmal über 8 plus 8 Toiletten. Natürlich ist diese Anzahl zu gering, aber das Hauptproblem ist das Fehlen von funktionierenden Wasseranschlüssen zum Spülen und Händewaschen. Somit können sich Infektionskrankheiten wie Durchfall und typhoide Erkrankungen schnell ausbreiten. Nach Auskunft des Schuldirektors gibt es eine Wasserleitung, die ist aber defekt. Ich habe den Direktor gebeten, die Instandsetzung dieser Wasserleitung gemeinsam mit meinem Kollegen Worku (Universität DB) zu kalkulieren. Vielleicht können wir das Problem lösen.


Dez. 2017 – Gerätepool für Biologieunterricht an der Basoschule


Besuch Dezember 2018: Ich habe die Baso Schule gemeinsam mit meinem Doktoranden Said besucht. Der neue Direktor war in Addis, aber ich konnte mit einer verantwortlichen Person sprechen, die für die Verwaltung mehrerer Schulen in DB zuständig ist. Die Situation im Zusammenhang mit den sanitären Anlagen hat sich verschärft. Es gibt für die mittlerweile 2000 eingeschriebenen SchülerInnen eine (in Zahlen 1) funktionierende Toilette, und eine für die ca. 100 LehrerInnen. Die Untragbarkeit dieser Situation muss ich nicht erläutern. Hier ist nun dringender Handlungsbedarf. Mein Doktorand Said, dem ich uneingeschränkt vertraue, wird nun entsprechende Angebote von Unternehmen einholen. Wie bereits weiter oben erläutert, sollen die 16 Toiletten für SchülerInnen saniert werden (Wasserzugang für Spülung) sowie Handwaschbecken installiert werden. Nur so lässt sich ein gewisser Hygienestandard etablieren und eine Masseninfektion (wie Typhus etc.) verhindern.

Dez. 2017 - Gerätepool für Biologieunterricht an der Basoschule Dez. 2017 - Der Biologieklassenraum der Basoschule Dez. 2017 - Der Biologieklassenraum der Basoschule Dez. 2017 - Der Biologieklassenraum der Basoschule Dez. 2017 - Der Biologieklassenraum der Basoschule